Slider

SG Salzböde-Lahn

  • 1

Erstes 6-Punkte-Wochenende für unsere Mannschaften

SG Salzböde-Lahn - TSV Wohratal 1:0

Bei besten äußeren Bedingungen fand am Sonntag das Spiel gegen den TSV Wohratal statt.
Beide Mannschaften stehen in der unteren Tabellenhälfte und dies war dem Spiel auch
anzumerken. Spielerische Glanzlichter waren selten, aber es entwickelte sich ein intensives
Spiel mit vielen Zweikämpfen. Unsere Mannschaft war von Anfang hellwach und hat dem 
Gegner schnell gezeigt, dass an diesem Tag nur schwer Punkte in Fronhausen zu holen sind. 
Aber auch Wohratal war mit Engagement dabei und zeigte von Anfang an, dass sie die Punkte
nicht kampflos abgeben würde. Beide Abwehrreihen und Torwarte waren an diesem Tag gut aufgestellt,
so dass es auf beiden Seiten nur wenig echte Torchancen gab und sich das Spiel in erster Linie
zwischen den beiden Strafräumen abspielte. 
Demzufolge ging es mit einem 0:0 in die Pause. In der 2. Halbzeit konnte sich in der 
53. Minute Paul Weiershausen gut durchsetzen und den Ball in die Mitte legen, wo Justin
Schnabel goldrichtig stand und den Ball zum 1:0 einschieben konnte.
Damit veränderte sich natürlich das Spiel, weil Wohratal jetzt die offensiven Bemühungen noch
einmal verstärkte. Aber unsere Abwehr stand weiterhin sehr sicher und die wenigen Bälle, die
doch durchkamen, wurden vom sicheren Torwart Maximilian Müller geklärt. Im Gegenzug bekamen
wir natürlich mehr Platz und zu einigen guten Konterchancen. In der 
88. Minute hätte eigentlich die Entscheidung fallen müssen, als Marcel NganNgan den Ball
in der eigenen Hälfte eroberte, alle Gegenspieler hinter sich ließ und den Ball dann leider 
etwas ungenau auf den mitgelaufenen Tim Vogt passte, der völlig frei vorm Tor den Ball 
knapp verfehlte. So musste die sehr lange Nachspielzeit noch gezittert werden, bis durch den
Schlußpfiff der glückliche, aber nicht unverdiente 1:0 Heimsieg in trockenen Tücher war. 
Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung mit tollem kämpferischen Einsatz.
Bemerkenswert ist, dass mit einem Durchschnittsalter von 21,7 Jahren (Wohratal 25,8) eine
extrem junge Mannschaft auf dem Platz stand, die ihre Sache sehr gut gemacht hat. 

SG Salzböde-Lahn II - TSV Wohratal II  9:1

Wesentlich entspannter lief im Vorfeld das Spiel der 2. Mannschaft. Hier war von Anfang klar,
dass unsere Mannschaft an diesem Tag gut drauf war und der Gegner aus Wohratal nicht viel
dagegensetzen konnte. Bereits in der 3. Minute gelang dem an diesem Tag gut
aufgelegten Lucian Hasselbach die 1:0 Führung und Tizian Scheld konnte bereits in der 9. Minute
zum 2:0 nachlegen. Es wurden regelmäßig weitere Chancen herausgespielt und 
Marcel Wagner, erneut Lucian Hasselbach, Daniel Sobotta und Lukas Schönbrunn erhöhten 
auf 6:1. Den zwischenzeitlichen 3:1 Anschlusstreffer erzielte in der 33. Minute Tobias Kreuer. 
Generell muss man den Gästen an diesem Tag ein großes Kompliment machen – trotz der 

deutlichen Unterlegenheit war das Spiel sehr fair und die Wohrataler suchten trotz klarem 
Rückstand weiterhin auch ihrerseits den Weg nach vorne.
So auch in der 2. Halbzeit, als unsere Mannschaft etwas Tempo aus dem Spiel nahm und 
Wohratal noch zu einigen guten Chancen kam. Damit konnte sich auch unser Torhüter Erik
Schneider noch ein paar Mal auszeichnen. Sehr viele Chancen erspielte sich unsere Mannschaft
in der 2. Halbzeit nicht mehr, trotzdem konnten Lukas Schönbrunn und erneut Lucian Hasselbach
und Tizian Scheld noch auf 9:1 erhöhen. Insgesamt ein überzeugender Sieg, mit dem sich
unsere 2. Mannschaft jetzt endgültig in der oberen Hälfte der Kreisliga B
festgesetzt hat. 

Weiter geht es bereits am Mittwoch mit dem Nachholspiel unserer 2. Mannschaft gegen 
Kleinseelheim (16.10., 19.00h auf dem Hartplatz in Salzböden) und für unsere 1. Mannschaft
geht es am Sonntag zum Tabellenführer nach Amöneburg. 

Drucken E-Mail

Schwarzes Wochenende für unsere Mannschaften

Zwei deutliche Niederlagen mussten unsere beiden Mannschaften am Sonntag einstecken. 
Unsere 1. Mannschaft trat bei der 2. Mannschaft von Hessenligist Stadtallendorf an.  
Bei den Reserve-Mannschaften der höherklassigen Mannschaften ist es leider immer Glückssache,
welcher Kader aufgeboten wird. Am Sonntag stand dieses Mal auf Stadtallendorfer Seite ein großer Kader
mit einigen Spieler aus dem Hessenliga-Kader auf dem Platz. Trotzdem startete unsere Mannschaft
gut und ließ in der ersten Viertelstunde nur wenig zu und konnte sich selber die ersten Chancen erspielen.
In der 15. Minute konnte unser auch an diesem Tag wieder sehr starker Keeper Maximilian Müller nach
einem Fernschuss den nassen Ball bei Dauerregen nicht festhalten und Philipp Basmaci staubte zum 
1:0 ab. Das gab dem Hessenliga-Spieler Basmaci leider erst den richtigen Schub und er spielte ein ums
andere Mal unsere Abwehr schwindelig. Bis zur 30. Minute gelangen ihm die 
Tore 2 +3 und damit ein echter Hattrick. Maen Aldasani erhöhte in der 36. Minute noch auf 
4:0. Damit war das Spiel schon frühzeitig entschieden. In der 2. Halbzeit wurde Bascmaci in
Manndeckung genommen und konnte damit  wirkungsvoll gestoppt werden. In der 65. Minute
verließ der Mann des Tages dann den Platz. Unsere Mannschaft gab sich trotz des 
Rückstandes nicht auf und konnte sich auch in der 2. Halbzeit weitere Chancen erspielen.
Leider wurden diese alle nicht genutzt. Stadtallendorf war an diesem Tag deutlich effektiver und konnte
auch in der 2. Halbzeit noch viermal treffen. Das Ergebnis entspricht sicher nicht dem Spielverlauf und
Chancenverhältnis, aber an diesem Tag war gegen diesen Stadtallendorfer Kader kein Kraut gewachsen. '

Auch für unsere 2. Mannschaft gab es in Hatzbach nichts zu holen. Auf dem nassen und rutschigen Rasenplatz
hatte unsere Mannschaft zwar mehr vom Spiel und auch einige große Chancen, die Tore schoss aber nur
die 2. Mannschaft vom SSV Hatzbach. Zwei Abwehrfehler ermöglichten in der 14. + 20. Minute die 2:0 Führung. In
der 2. Halbzeit war die von Steffen Rauch interimsmäßig betreute Mannschaft bei gefühlten 70 % Ballbesitz,
aber ein gut gespielter Konter in der 78. Minute führte mit dem 3:0 zur endgültigen Entscheidung. 

0 Punkte und 0:11 Tore – ein schwarzer Sonntag für beide Mannschaften. 

Am nächsten Sonntag kann es nur besser werden. Zu Gast in Fronhausen sind dann die 
beiden Mannschaften vom TSV Wohratal.

Drucken E-Mail

Wichtige drei Punkte gegen den Abstieg

SG Salzböde-Lahn - RSV Kleinseelheim 2:0

Das nächste Abstiegsduell gegen einen Gegner aus dem Tabellenkeller stand heute in
Fronhausen auf dem Programm. Gegner war die Mannschaft des RSV Kleinseelheim.
Mut bewies Trainer David Gerisch damit, dass er mit Paul Weiershausen und Laurin Hasselbach
zwei aktuelle A-Jugendspieler in die Startelf stellte. Beide machten ihre Sache gut – auch wenn
an der einen oder anderen Stelle noch die nötige Erfahrung im Seniorenbereich fehlte.
Aber diese Erfahrung kann auch nur durch Spiele kommen. 
Das Spiel war ein typisches Abstiegsduell – viel Kampf und wenig spielerischer Glanz. 
In der 1. Halbzeit hatten die Gäste aus Kleinseelheim ein deutliches Chancenübergewicht und
wir haben es unserem Torwart Maximilian Müller und der Abschlussschwäche der Gäste
zu verdanken, dass das Spiel zur Halbzeit 0:0 stand. 
In der Halbzeit wechselte der Trainer mit Justin Schnabel und Tizian Scheld zwei Spieler ein, die
viel neuen Schwung mitbrachten. Beide spielten immer wieder schnell in den Strafraum der Gegner
und sorgten so für Gefahr. Folgerichtig war es dann auch Justin Schnabel, der in 
der 53. Minute den 1:0 Führungstreffer erzielte. Nur vier Minuten später traf dann auch Tizian Scheld.
Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, die aber nicht
genutzt werden konnten. Auch, weil beide Torhüter einen guten Tag 
erwischt hatten. 
Mit dem 2:0 Sieg konnten aber weitere drei wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren
werden.

Leider war das Spiel auch von einigen Fouls und vor allem viel Theatralik und Reklamation
geprägt. Respekt an der Stelle an die junge Schiedsrichterin Carolin Lotz, die vielleicht nicht
in allen Situationen 100 % richtig entschieden hat, aber ein schwieriges Spiel sehr unaufgeregt
und souverän geleitet hat. Negativer Höhepunkt war eine rote Karte gegen unseren Trainer, weil
aus dem Umfeld unserer Mannschaft ein Spieler aus Kleinseelheim beleidigt wurde und der Verursacher
nicht zu ermitteln war. In dem Fall wird ein Offizieller des Vereins bestraft. Es ist sehr erfreulich,
dass bei so einem wichtigen Abstiegsduell auch die nicht eingesetzten Spieler und Freunde
der Mannschaft engagiert mitfiebern – aber Beleidigungen gegen Gegenspieler und Schiedsrichter
sind definitiv völlig überflüssig und von Vereinsseite absolut unerwünscht. 

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde auf Wunsch des Gegners verlegt und wird zu einem
späteren Zeitpunkt nachgeholt. 

Drucken E-Mail

Rückschlag im Abstiegskampf

RSV Roßdorf - SG Salzböde-Lahn 3:0

Der 3:1 Sieg letzte Woche gegen Bauerbach II schürte die Hoffnung, dass unsere 1. Mannschaft jetzt in der A-Klasse
angekommen ist. Leider konnte das an diesem Wochenende nicht bestätigt werden. Harmlos in der Offensive und
anfällig in der Defensive - so konnten keine Punkte eingefahren werden. 
Bereits in der 11. Minute wurden alle guten Vorsätze über den Haufen geworfen. Nach einem Eckball stimmte
die Zuordnung in der Abwehr nicht und Maximilian Stock konnte nahezu unbedrängt den 1:0 Führungstreffer
erzielen. Unsere Mannschaft versuchte zwar, sich davon nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, aber zuviele
Bälle wurden in der Vorwärtsbewegung wieder verloren. Echte Chancen blieben dadurch Mangelware und die
Roßdorfer kamen dagegen mit schnellen Angriffen immer wieder gefährlich vors Tor. Nur mit letzter Kraft und
etwas Glück konnten unser Torwart und die Abwehrspieler das 2. Gegentor verhindern.

Aus der Halbzeitpause kam unsere Mannschaft mit neuem Schwung – der aber schon nach fünf Minuten
wieder vorbei war. Nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld konnte Roßdorf wiederum schnell nach
vorne spielen und der Pass vom Aussenspieler konnte von Andre Abalhid zum 2:0 verwandelt werden.
Zwar versuchte unsere Mannschaft weiterhin, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Aber mehr als zwei
Lattentreffer aus Distanzschüssen sprangen an diesem Tag nicht heraus. Dagegen konnte Roßdorf in 66. Minute
noch auf 3:0 erhöhen – erneut wurde nach einem Ballverlust schnell nach vorne gespielt und 
erneut Andre Abalhid ließ Maximilian Müller im Tor keine Chance.
Das Bemühen war unserer Mannschaft heute nicht abzusprechen – aber so wird es noch ein schwerer Weg,
um den Klassenerhalt zu sichern.
Jetzt hat unser Trainer David Gerisch eine Woche Zeit, die Mannschaft für das nächste Heimspiel gegen
Kleinseelheim neu aufzurichten und einzustellen. 

Besser läuft es weiterhin für unsere 2. Mannschaft. Bereits in der 3. Minute konnte Tim Rolshausen den
0:1 Führungstreffer erzielen – und das war nur der Anfang. In der 13. Minute erhöhte erstmal Lukas Schönbrunn
auf 0:2, bevor dann Tim Rolshausen mit einem Doppelpack das Ergebnis nach 30 Minuten auf 0:4 erhöhte.
Was zu diesem Zeitpunkt nach einem klaren Kantersieg aussah, wurde aber noch zu einem wahren Krimi.
Direkt nach dem 0:4 konnte Julian George auf 1:4 verkürzen. In der 2. Halbzeit ließ die von Andi Mosch
betreute Mannschaft leider weiter nach. Zwar gab es noch einige Chancen, die konnten aber nicht mehr
genutzt werden. Dafür häuften sich die Ballverluste und auch die Roßdorfer kamen immer wieder gefährlich
vors Tor. In der 65. Minute führte eine dieser Chancen zum 2:4 Anschlusstreffer durch Josef Fritsch. In der
83. Minute kam Roßdorf dann zu einem schmeichelhaften Strafstoß, den Johannes Scheuermann zum 3:4 nutzte. 

Die letzten Minuten wurden dann noch zu einer wahren Zitterpartie, die unsere Mannschaft aber
glücklich über die Zeit brachte und damit den nächsten Auswärtssieg einfuhr. 

Drucken E-Mail